{rezension} wonder woman - kriegerin der amazonen - leigh bardugo

Wonder Woman – als Heldin geboren, zur Legende geworden
Eigentlich will Diana, Tochter der Amazonenkönigin, nur eines: das Rennen gewinnen, in dem sie gegen die schnellsten Läuferinnen der Insel antreten muss. Doch dann erblickt sie am Horizont ein untergehendes Schiff und bewahrt Alia, ein gleichaltriges Mädchen, vor dem Tod. Doch wie Diana vom Orakel erfährt, ist es Alias Bestimmung, die Welt ins Unglück zu stürzen und Krieg über die Menschheit zu bringen. Um dies zu verhindern, reist Diana mit Alia ins ferne New York – und wird unversehens mit einer Welt und Gefahren konfrontiert, die sie bislang nicht kannte ...
(Klappentext)


Ich habe bisher noch keinen Comic oder Film zu "Wonder Woman" gesehen, aber als ich das erste Mal von dem Buch gehört habe und den Klappentext gelesen habe, war für ich mich klar, dass ich auf jeden Fall lesen möchte.
Den Beginn fand ich gleich gut gemacht, man lernt Diana und ihr Zuhause, die Insel Themyscira, auf der nur im Krieg gefallene Amazonen leben, kennen. Als Tochter der Königin und aus der Erde geboren, ist Diana allerdings nicht wie alle anderen. Sie hat immer das Gefühl sich beweisen zu müssen, sie wird von den anderen nicht für voll genommen und fühlt sich dort nicht komplett akzeptiert.
Zufällig bekommt sie dann mit, wie ein Mensch draußen im Meer, noch weit entfernt von der Insel, um Hilfe schreit und aus einem Instinkt heraus, beschließt sie die Person zu retten. Und das tut sie, obwohl sie von Konsequenzen weiß, dass sie von Themyscira verbannt werden könnte, weil kein Sterblicher die Insel betreten darf. Sie könnte alles verlieren, doch sie riskiert es.
Cool fand ich, dass die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Diana und Alia erzählt wird. Denn Diana nimmt Alias "normale" Welt ganz anders war, kennt das meiste nur aus ihren Lehrbüchern und im Gegensatz dazu ist Alia die Welt der Amazonen total fremd.
Beide fand ich als Protagonisten toll und direkt sympathisch. Diana ist mutig, stark, kriegerisch und taff. Sie beschützt Alia loyal und kämpft für sie mit ihren unmnenschlichen Fähigkeiten gegen ihre Feinde. Alia ist gerne mal für sich allein, geht ungern auf Partys, was auch mit der Stellung ihrer Familie zu tun hat und weswegen ihr große Bruder Jason sie auch immer beschützen will. Es war bewunderswert, wie Alia mit der ganzen Situation versucht umzugehen, dass sie eine Kriegsbringerin ist.
Ich mochte es sehr gerne, wie sich zwischen Diana und Alia eine Freundschaft entwickelt hat. Am Anfang kennen sie sich überhaupt nicht, aber die gemeinsame Mission zur Rettung der Welt verbindet sie und macht sie zu einem Team. Auch die Nebencharaktere Jason, Nim und Theo fand ich gut gemacht und haben toll zu der Geschichte gepasst.
Womit ich nicht gerechnet hätte und mir dann total gut gefallen hat, ist welche große Rolle die griechische Mythologie spielt. Hekatombaion, die Quelle von Therapne und vor allem Alias Bestimmung als Haptandar. Sie stammt aus einer Linie aus Kriegsbringerinnen und bringt Unheil und Verderben. Dabei läuft die Zeit ab, sonst wird allein ihre Existenz zu einem weltweiten Krieg führen.
Den Schreibstil von Leigh Bardugo fand ich echt toll. Ich habe schon zwei andere Bücher von der Autorin gelesen, die ich teilweise etwas langatmig fand, und das war hier überhaupt nicht so. Die Geschichte war fesselnd, flüssig geschrieben, actionreich und konnte mich komplett begeistern.
Insgesamt ein riesiges Abenteuer für Alia und Diana und ihre Freunde voller Hindernisse, Schwierigkeiten und Feinden, die sie verfolgen. Für mich war das Buch ein Highlight und ich freue mich schon auf den nächsten Band der Reihe, wo es dann um "Batman" gehen wird.


Mitreißend, fesselnd und actionreich. Tolle Umsetzung, mich konnte die Geschichte von Diana und Alia total begeistern. 


Vielen Dank an den dtv-Verlag für die
Bereitstellung des Rezensionsexemplares.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön für deinen Kommentar :)

Hinweis : Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der
Datenschutzerklärung von Google.