{rezension} die nacht der gestohlenen küsse - kasie west

Herzüberkopf - das ist nichts für Charlotte. Aufgewachsen bei ihrem Vater und mit drei älteren Brüdern, ist sie alles andere als ein typisches Mädchen. Als sie jedoch aus Geldnot einen Job in einer Modeboutique annimmt, wird Charlies Leben plötzlich von Make-up, Freundinnen und Dates bevölkert. Von ihrem verwirrenden neuen Leben als Mädchen erzählt sie nachts ihrem Nachbarn Braden, Sandkastenfreund und quasi vierter Bruder. Und als wäre ihr Doppelleben nicht schon kompliziert genug, verliebt sich Charlie auch noch - ausgerechnet in Braden. Muss sie ihre Freundschaft riskieren, um die große Liebe zu finden?
(Klappentext)


Von Kasie West habe ich bereits zwei Bücher gelesen, die ich sehr gerne mochte und so habe ich mich schon sehr auf dieses Buch gefreut.
Der Inhalt klang echt süß und vielversprechend für eine lockere und amüsante Liebesgeschichte. Wie Charlie eher auf den ersten Blick nicht so mädchenhaft wirkt und schließlich durch einen Nebenjob eine andere Seite an sich entdeckt. Sie geht auch zum ersten Mal mit einem Jungen aus, was ihr von ihrem Vater bisher verboten war.
Charlie liebt Sport und Herausforderungen, und unternimmt am liebsten viel mit ihren Brüdern und ihrem besten Freund und Nachbarn, Braden.
Was mir total gut gefallen hat, war dass Charlie sich verändert hat, das Buch war keineswegs die Botschaft vermittelt, dass sie sich verändern muss. Sondern, dass sie toll ist, so wie ist. Und dafür keine Schminke und besondere Klamotten braucht und sie aber weil sie den größten Teil ihres Lebens ohne ihre Mutter aufgewachsen ist, diese Dinge kennenlernt, denen sie vorher abgeneigt war und noch nie ausprobiert hat.
Auch die Nebencharaktere haben toll zu der Geschichte gepasst und besondders Gabe und Braden mochte ich gleich direkt sehr gerne.
Die Liebesgeschichte fand ich total schön, ich mochte die ganze besondere Chemie von den beiden und ihren gemeinsamen Humor. Vielleicht in der Grundidee etwas klischeehaft, aber eine gelungene Umsetzung.
Ich mochte es sehr gerne, dass die Geschichte auf den recht wenigen Seiten auch etwas Tiefgründiges hatte und mehr dahinter steckte. Insgesamt gab es viele schöne und amüsante Momente und es war so gut, wie ich es von Kasie West gewohnt bin. Die Seiten flogen dabei nur so dahin und das Buch ließ sich toll flüssig lesen.


Eine süße und amüsante Liebesgeschichte, die mir viel Lesefreude bereitet hat.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön für deinen Kommentar :)

Hinweis : Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der
Datenschutzerklärung von Google.