{rezension} shadowscent - die blume der finsternis - p. m. freestone

https://www.harpercollins.de/products/shadowscent-die-blume-der-finsternis-9783748800125
Im Kaiserreich Aramtesch haben Düfte Macht – und diejenigen, die sie beherrschen!
Ausgerechnet am Blütenmond passiert in den geheimen Gärten der Hüterin der Düfte die Katastrophe: Der Kronprinz, der gerade erst angereist war, liegt vergiftet am Boden. Rakel, der armen Dienerin mit einem besonderen Talent für Düfte, und Ash, dem Leibwächter des Prinzen, fällt die eigentlich unlösbare Aufgabe zu, das rettende Gegenmittel zu finden. Dafür müssen die beiden kryptische Geheimnisse aus uralten Zeiten entschlüsseln und ihre eigenen verborgenen Wahrheiten erkennen …
Die Welt von Aramtesch bietet alles von flirrender Wüstenhitze bis zu kalten Hofintrigen.
(Klappentext)


Die Idee mit den Düften, die im Kaiserreich Aramtesch, von essenzieller Bedeutung sind und überall im Alltag und im Reich präsent sind, fand ich total spannend und faszinierend und war so ziemlich neugierig auf die Geschichte von Ash und Rakel.
Leider war der Anfang recht langatmig, auf den ersten 100 Seiten gab es kaum Handlung und wenig Action. Zudem war das Worldbuilding verwirrend und ich habe mich zu Beginn nur schwer zurecht gefunden. Eine Karte und ein Glossar wären sehr hilfreich und goldwert gewesen. (Lediglich auf der Website des Verlages und dessen Social Media Seiten wurde eine Karte veröffentlicht. Ich habe diese erst nach dem ich das Buch schon beendet hatte entdeckt. Ich hätte mir sehr gewünscht, diese wäre im Buch abgedruckt gewesen.).
Nach circa einem Fünftel des Buches war dann für mich der entscheidende Wendepunkt und es war super spannend, fesselnd, voller Action und abenteuerlich. Das hat sich bis zum Ende auch nicht mehr geändert und ich war total begeistert. Auch der Schreibstil war dann angenehm und flüssig zu lesen, ein positiver Unterschied zum Einstieg und ich bin total in die Geschichte eingetaucht.
Rakel ist talentiert im Umgang im Düften und stammt aus einem kleinen Dorf in der Wüste. Es treibt sie nach Aphorai, weil sie eine Ausbildung zur Parfümeurin beginnen will und sie möchte ihrem Vater helfen, der wie viele andere an der Heimsuchung schwer erkrankt ist. In Aphorai läuft nur leider nicht alles wie geplant und so kommt es dazu, dass Rakel sich auf die Suche nach einem Gegenmittel für den plötzlich vergiften Kronprinz Nisai machen soll. Ich mochte Rakel als Protagonistin sehr gerne, sie ist taff, wortgewandt und nicht auf den Mund gefallen.
Auch Ash, den Leibwächter vom ersten Prinz Nisai, fand ich sympathisch mit seiner Art. Nisai kennt er seit seiner Kindheit und die beiden verbindet eine enge Freundschaft. Für Ash ist es seine oberste Pflicht Nisai zu beschützen. Er verbirgt allerdings auch ein dunkles (sogar für ihn selbst) unerklärliches Geheimnis. Nur Nisai weiß davon und will für Ash das Geheimnis entschlüsseln und ihm helfen.
Der erste Prinz ist sehr wissbegierig und hegt eine große Leidenschaft für Bücher, genauso wie sein bester Freund Esarik. Nur wenig interessiert sich der kaiserliche Nachfolger für Politik, Strategie und das Regieren. Viel lieber verbringt der Zeit in Bibliotheken und liebt es sich fortzubilden. Fast immer hat er ein Notizbuch dabei, das für ihn von immenser Bedeutung ist und in dem er seine Erkenntnisse festhält.
Für Ash und Rakel ist jeweils sehr wichtig, dass sie ein Heilmittel für Nisai finden. Auch wenn ihre Gründe dafür ganz unterschiedlich sind. Besonders Rakel möchte anfangs eigentlich überhaupt nicht mit Ash zusammen sich auf die Reise machen, aber ihr bleibt schließlich keine andere Wahl. Sie verstehen sich auch anfangs nicht wirklich gut, das gemeinsame Abenteuer verändert sie.
Durch ganz Aramtesch führt die beiden ihre Suche, wobei sie mit einigen Hindernissen, Problemen und Gefahren zu kämpfen haben. Richtig gut gefallen hat mir auch die Liebesgeschichte, sie war eher im Hintergrund und ist in ihrer Entwicklung noch weit am Anfang, aber toll und schön gemacht. 


 
Langatmiger und wenig actionreicher Einstieg, nach circa 100 Seiten war es dann aber fesselnd, mitreißend und grandios.

 

Vielen Dank an den Dragonfly-Verlag und vorablesen
für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. 

 
 


 
Shadowscent - Die Blume der Finsternis
Shadowscent - Die Krone des Lichts




1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Callie,

    eine sehr schöne Rezension, die mich definitiv neugierig auf das Buch macht. Die Idee klingt auf jeden Fall sehr faszinierend. ^^

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen

Dankeschön für deinen Kommentar :)

Hinweis : Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der
Datenschutzerklärung von Google.