{rezension} elfenkönig - holly black

Sei so stark wie der König der Elfen selbst ...
Jude hat nur ein Ziel – als geheime Macht hinter dem Thron ihren Ziehbruder Oak, den wahren Erben des Elfenreichs, zu beschützen. Dafür hat sie Cardan, den neuen König der Elfen, an sich gebunden und zieht im Geheimen die Fäden. Die Geschicke von Faerie zu lenken, wäre schon schwierig genug. Doch Cardan tut alles, um Jude zu unterlaufen, selbst wenn die Faszination, die Jude auf ihn ausübt, ungebrochen ist. Als jemand Unbekanntes in Judes Umfeld offenbar Verrat plant, muss sie nicht nur den Verräter stellen, sondern auch ihre widersprüchlichen Gefühle gegenüber Cardan in den Griff bekommen, wenn sie nicht die Kontrolle über das Elfenreich verlieren möchte …
(Klappentext)


Es könnten Spoiler enthalten sein, da es sich hier um den zweiten Band einer Reihe handelt und sich auf Informationen und Details aus dem vorherigen Band bezieht.

Anfang des Jahres habe ich den ersten Teil "Elfenkrone" gelesen und war total begeistert davon. Deswegen wollte ich natürlich auch unbedingt erfahren, wie es mit Jude und Cardan weitergeht.
Nachdem Jude dafür gesorgt hat, dass Cardan der neue Hochkönig ist und sie aber wegen einem Schwur die eigentliche Herrscherin, weil er ein Jahr lang all ihren Befehlen folge leisten muss. 
Dadurch hat Jude mit sehr vielen Problemen und Herausforderungen zu kämpfen, vor allem mit dem Regieren von Elfenheim und Cardan, der sich störrisch zeigt und mit allen Mitteln versucht sich ihr zu widersetzen.
Zudem ist sie für alle anderen nur die Seneschallin des Elfenkönigs und mit Absicht verschweigt sie ihre Macht, um sich zu schützen. Auch gegenüber Geist, Kakerlak und Bombe, den Spionen vom Hof der Schatten, mit denen sie für Prinz Balekin gearbeitet hat und jetzt immer noch zusammenarbeitet, behält Jude dieses Geheimnis für sich. 
Jude war als Protagonistin wieder grandios, taff, nach außen hin furchtlos und ich mocht es richtig gerne, wie sie auf ihre eigene Art und Weise mit den vielen Schwierigkeiten versucht umzugehen. 
Ihre Sterblichkeit im Elfenreich macht es ihr zusätzlich nicht einfach und ihre familiären Beziehungen sind angespannt. Bei ihren Schwester Tarryn, wegen ihrem Verrat mit Locke an Jude, und bei ihren Ziehvater Madoc, weil sie seine Pläne durchkreuzt hat.
Und Jude stellt fest, dass sie gegen ihren Willen etwas für Cardan empfindet und ihn begehrt. Sie hasst sich selbst dafür und merkt aber auch, dass es ihm auch ähnlich geht. Ich finde diese Hass-Liebe zwischen den beiden toll, es fliegen die Funken und ihre Küsse sind eher wild, als zärtlich. Das ist als Liebesgeschichte eine gut gemachte Abwechslung. 
Insgesamt konnte mich die Handlung komplett von sich überzeugen, der Schreibstil von Holly Black war erneut super, schön flüssig geschrieben und mitreißend. Es war immer spannend, das Reich der Elfen voller Lügen, Verrat, Intrigen und Gefahren. Die Bedrohung durch die Königin der Tiefsee und die Akzeptanz des Volkes von Cardan als neuem Hochkönig. Von ihm werden prächtige und ausgelassene Feste veranstaltet, er feiert, wie es für die Elfen üblich ist - viel und ausgiebig. 


Super gemachter zweiter Teil der genialen Reihe. Fesselnd gemacht mit einer überzeugenden Handlung und tollen Charakteren. Ein totales Lesehighlight für mich.


Vielen Dank an den cbj-Verlag und das Bloggerportal
für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.



Elfenkönig
Elfenthron


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön für deinen Kommentar :)

Hinweis : Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der
Datenschutzerklärung von Google.