{rezension} strange the dreamer - der junge, der träumte - laini taylor

Lass dich hineinziehen in eine Welt voller Träume
Lazlo Strange liebt es, Geheimnisse zu ergründen und Abenteuer zu erleben. Allerdings nur zwischen den Seiten seiner Bücher, denn ansonsten erlebt der junge Bibliothekar nur wenig Aufregendes. Er ist ein Träumer und schwelgt am liebsten in den Geschichten um die sagenumwobene Stadt Weep - ein mysteriöser Ort, um den sich zahlreiche Geheimnisse ranken. Eines Tages werden Freiwillige für eine Reise nach Weep gesucht, und für Lazlo steht sofort fest, dass er sich der Gruppe anschließen muss. Ohne zu wissen, was sie in der verborgenen Stadt erwartet, machen sie sich auf den Weg. Wird Lazlos Traum nun endlich Wirklichkeit?
(Klappentext)



Bei diesem Buch habe ich mich so sehr gefreut, dass es übersetzt wurde und konnte es kaum erwarten, es zu lesen.
Von der ersten Seite an war ich gleich total fasziniert und gefesselt. Allein durch den großartigen Schreibstil der Autorin. Sie schreibt super bildlich, märchenhaft und mit tollen Metaphern.
Lazlo hatte keine schöne Kindheit, ist als Waise bei strengen Mönchen aufgewachsen und konnte dort aber nicht richtig Kind sein. Er möchte eigentlich nur frei sein und seine Fantasien ausleben, doch es wird ihm verwehrt. Erst durch einen Zufall bietet sich für ihn ein Ausweg und er darf eine Lehre zum Bibliothek beginnen.
Er liebt Bücher, doch seine große Faszination gilt seit vielen Jahren der verborgenen Stadt Weep. Über diese hat der wundersame Dinge gehört, er träumt davon, sie selbst einmal zu besuchen und es beschäftigen die Mysterien, die es zu der Stadt gibt und Lazlo will diese unbedingt lösen, was ihm aber unerreichbar erscheint.
Sein Leben wird auf den Kopf gestellt, auf einmal tauchen Gesandte und Krieger der Stadt auf und er die Möglichkeit bekommt, dass sein Traum tatsächlich wahr werden könnte.
Ich mochte Lazlo als Protagonisten super gerne, er wirkte so liebenswert und herzensgut und ist ein so besonderer, individueller und total sympathischer Charakter. Mir hat seine Begeisterung für Weep und seine Mysterien und dass für ihn jedes noch so kleine Teil, das damit in Verbindung steht, von wichtiger Bedeutung sein könnte, richtig gut gefallen. Und zudem macht er während der Geschichte eine tolle Entwicklung durch. 
Die erste Hälfte des Buches wird nur aus der Sicht von Lazlo erzählt und dann kommt die Sichtweise von Sarai dazu. Charakterlich war sie sehr spannend, ihr Schicksal und alles, was damit zusammenhängt.
Andere Nebencharaktere wie den Alchemisten Thyon, den gefeierten Helden Eril-Fane oder Minya waren überzeugend gemacht und hatten auch jeder ihre eigene interessante Geschichte. Eine Liebesgeschichte wurde nur angedeutet und ich bin gespannt mehr darüber im nächsten Teil zu erfahren, denn ich kann mir die beiden so toll als Paar vorstellen. 
Von der Handlung bin ich total begeistert, ein sehr interessanter und ungewöhnlicher Ausgangsgedanke und Ideen, mit denen mich Laini Taylor immer wieder überrascht hat. Es war die ganze Zeit super spannend, teilweise brutal und etwas erschreckend und unglaublich toll mit den Fantasy-Elementen. Die Geschichte hat mich verzaubert und die Seiten flogen nur so dahin, für mich defintiv ein Jahreshighlight.
Dadurch, dass das Buch im Deutschen geteilt wurde, kann einem das Ende etwas abrupt vorkommen. Mich hat es aber überhaupt nicht gestört und ich freue mich schon total auf den nächsten Teil.


Neues Lieblingsbuch. Grandiose Fantasy-Geschichte über Träume und eine verborgene Stadt. Mit einem ganz besonderen Schreibstil und großartigen Charakteren.


Vielen Dank an die Lesejury und den One-Verlag für die Bereitstellung 
des Rezensionsexemplares im Zusammenhang mit der Leserunde.



Strange the Dreamer - Der Junge, der träumte
Strange the Dreamer - Ein Traum von Liebe


Kommentare:

  1. Huhu,

    das Buch klingt wirklich sehr spannend und auch irgendwie träumerisch (ist das ein Wort? xD).
    Ich habe es bis jetzt noch nirgends gesehen, obwohl ich das Gefühl habe, das Cover würde mir bekannt vorkommen. Nach deiner begeisterten Rezension sollte ich aber wohl wirklich darüber nachdenken es zu lesen :D

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      träumerisch (definitiv ein Wort :)) passt perfekt zum dem Buch :)
      Das Cover ist sehr zu dem Original gehalten, vielleicht hast du das schon mal gesehen.
      Ich kann es dir nur empfehlen ! Es ist so toll :)

      Lg Callie

      Löschen
  2. Hallo liebe Callie,

    ich finde die Teilung im Deutschen ja immer noch absolut unnötig und sinnlos. xD

    Aber deinem Eindruck von Lazlo stimme ich dir absolut zu, ich mochte ihn auch sehr gerne! Generell mochte ich auch die Geschichte sehr und ich hoffe, dir gefällt die weitere Geschichte genauso sehr wie mir. ;)

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Dana,

      ich finde es auch etwas schade, dass die Bücher aufgeteilt wurden, aber ich bin hauptsächlich einfach nur froh, dass sie auf Deutsch herausgebracht werden.

      :) Schön, dass du Lazlo auch so gerne magst :) Bestimmt :) Ich bin schon super gespannt, wie es weitergeht und freue mich sehr, dass ich jetzt als Nächstes den zweiten Teil lesen werde :)

      Lg Callie

      Löschen

Dankeschön für deinen Kommentar :)

Hinweis : Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der
Datenschutzerklärung von Google.