{rezension} everless - zeit der liebe - sara holland

Stell dir vor, du lebst in einer Welt, in der Zeit das kostbarste Gut ist. In der die Reichen von der Zeit der Armen leben und dein eigener Vater seine Lebenszeit opfert, um dich zu retten.
Stell dir vor, du musst der Familie dienen, die dein Leben zerstört hat.
Stell dir vor, dass dein eigenes Herz dich belügt – und im Geheimen den Mann liebt, den du am allermeisten fürchtest.
Stell dir vor, du bist der Schlüssel, denn die Zeit gehorcht dir.
Und dein Schicksal entscheidet sich genau jetzt!
Eine fesselnde und einzigartige Geschichte über Liebe, Verrat und die Macht der Zeit.
(Klappentext)


Die Idee mit den Blutmünzen klang total spannend und ich war sehr neugierig auf die Geschichte von Jules.
Eigentlich will Jules auf keinen Fall nach Evereless zurückkehren, um dort als Dienstmädchen zu arbeiten. Nicht ohne Grund musste sie vor einigen Jahren mit ihrem Vater von dem Schloss fliehen, doch sie braucht unbedingt Blutmünzen zum Überleben und um ihren Vater zu retten.
Gleich zu Beginn mochte ich Jules als Protagonistin sehr gerne. Sie versucht sich von ihrer Armut nicht unterkriegen zu lassen, ist loyal und mutig. Und sie riskiert viel, um mehr herauszufinden, obwohl sie weiß, in welche große Gefahr sie sich bringt. 
Es gab liebenswerte und nicht ganz so sympathische Nebencharaktere, die super zu der Geschichte gepasst haben. Jules hat tolle Freunde, die ihr zur Seite stehen, aber auch einige, die ihr Böses wollen. 
Mir hat es auch sehr gut gefallen, dass die Liebesgeschichte nur angedeutet wurde und nicht so im Vordergrund stand. Ich bin auch schon gespannt, wie sich diese in dem zweiten Teil weiterentwickeln wird.
Das Worldbuilding von Sempera fand ich faszinierend und zugleich grausam gemacht. Reiche Menschen, wie die Gerlings, können mehrere Jahrhunderte leben und die Armen müssen oft Lebenszeit opfern, um sich überhaupt Essen kaufen zu können und die Pacht zu bezahlen. 
Und dazu die Königin, die ziemlich geheimnisvoll wirkt, und mit ihrer Macht über das ganze Land herrscht. Mit der Legende von der Zauberin und dem Alchimist etwas Märchenhaftes, was ich ziemlich gut fand.
Von den ersten Seiten an hat mich das Buch in seinen Bann gezogen und war sehr flüssig geschrieben. Die Handlung hat mir super gefallen, überzeugend mit überraschenden Momente, eher ruhigen, aber auch actionreicheren Szenen.


Konnte mich mit einer fesselnden Handlung, einem interessanten Worldbuilding und tollen Charakteren von sich begeistern.


Vielen Dank an den Oetinger-Verlag für die 
Bereitstellung des Rezensionsexemplares.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön für deinen Kommentar :)

Hinweis : Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der
Datenschutzerklärung von Google.