{rezension} sternensturm - das herz der quelle - alana falk

Wie lange hat Liliana auf diesen Moment gewartet? Doch als sie endlich zur Magierin ernannt wird, stellt man ihr ausgerechnet Chris als Energiequelle zur Seite. Mit ihm muss sie sich verbinden, um ihre Macht entfesseln zu können. Aber in Chris’ Augen tobt der Hass auf alle Magier und er widersetzt sich seiner Bestimmung. So schnell wie möglich muss Liliana sein Vertrauen gewinnen, denn in den Tiefen unter Neuseeland braut sich eine schreckliche Katastrophe zusammen und nur Liliana kann sie aufhalten.
(Klappentext)


Das Buch stand schon länger auf meiner Wunschliste und ich war sehr gespannt darauf.
Lilianas großer Tag rückt immer näher, wo sie in einer Zeremonie ihrer Quelle zugeteilt werden soll und ihren Platz als Magierin der Gemeinschaft einnehmen wird. Doch Chris, ihre Quelle, ist ganz anders, als es sich Liliana erhofft hat. Er scheint sie zu hassen und wirkt nicht begeistert davon von jetzt an mit ihr zusammen zuarbeiten.
Ich habe leider ziemlich lange gebraucht um die Geschichte hinein zukommen und mich konnte das Buch nicht von Anfang packen. Und das obwohl ich die Welt direkt interessant und überzeugend gemacht fand und Liliana als Protagonistin direkt mochte.
Größtenteils wird das Buch abwechselnd aus der Sicht von Liliana und Adara erzählt und man verfolgt als Leser zwei sehr unterschiedliche Handlungsstränge, was mir total gut gefallen hat. Liliana in Auckland und Adara mit ihrer ganz eigenen Mission in Rom. 
Im Gegensatz zu Liliana bin ich mit Adara nicht sofort warm geworden. Aber je mehr man über sie erfährt und mit dem weiteren Verlauf wurde sie mir immer sympathischer.
Neben den Protagonistinnen gab es auch gute und indviduelle Nebencharaktere, wie Seth oder Naos, die super zu der Geschichte gepasst haben. 
Die Liebesgeschichte fand ich echt schön und die Hass-Liebe überzeugend gemacht, wie sie sich langsam zwischen den beiden entwickelt hat und sie den jeweils anderen besser kennengelernt haben.
Bis auf den für mich nicht ganz so gelungenen Einstieg hat mir der Schreibstil gut gefallen. Ich konnte mir die Geschichte gut bildlich vorstellen und es war spannend zu lesen.
Mir hat die Handlung insgesamt gut gefallen, ich mochte die Idee hinter dem Buch sehr gerne und ich fand die Umsetzung gelungen. Nur ein wichtiger Aspekt war für mich leider ein bisschen vorhersehbar. 


Den Einstieg in das Buch fand ich nicht ganz so gut, aber danach mochte ich es total gerne und freue mich schon auf den zweiten Teil.


Vielen Dank an die Autorin Alana Falk und den Arena-Verlag
für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.


Sternensturm - Das Herz der Quelle
Sternenfinsternis - Das Herz der Quelle


Kommentare:

  1. Hallo liebe Callie,

    die Idee dieses Buch klingt ziemlich faszinierend, und es freut mich, dass es dir schlussendlich doch so gut gefallen hat. Ich hab grad mal in die Leseprobe reingelesen, die mich nur noch neugieriger gemacht hat, und werde es jetzt mal im Auge behalten. ;)

    Liebe Grüße ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Dana,
      genau, die Idee hinter dem Buch ist echt super. Ja, es hat mir wirklich gut gefallen und es freut mich, dass durch die Leseprobe neugierig geworden bist :)
      Lg Callie

      Löschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Dankeschön für deinen Kommentar :)

Hinweis : Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der
Datenschutzerklärung von Google.