{rezension} deadly ever after - jennifer l. armentrout

Vor zehn Jahren entkam Sasha nur knapp einem Serienkiller, der mehrere Frauen auf bestialische Weise hingerichtet und als Bräute drapiert hat. Schwer traumatisiert verließ sie ihre Heimat und brach alle Kontakte ab. Doch nun kehrt sie zurück, um ihrer Mutter im Hotel zu helfen. Als Sasha ihren attraktiven Exfreund Cole, mittlerweile FBI-Agent, wiedersieht, verspürt sie sofort heißes Herzklopfen. Und Cole hat auf sie gewartet. Doch bevor die beiden ihre Sehnsucht stillen können, wird eine tote Frau geborgen. Genau dort, wo der Serienkiller vor zehn Jahren seine Leichen deponierte …
(Klappentext)


Das neue Buch von Jennifer L. Armentrout klang sehr vielversprechend und spannend und ich war neugierig auf die Umsetzung.
Schon der Einstieg hat mir richtig gut gefallen, Sasha kehrt in ihre Heimatstadt zurück, die sie nach dem schlimmen Ereignis, was ihr durch den Serienkiller widerfahren ist, verlassen hat. 
Sasha war mir als Protagonistin gleich sympathisch, ihre Gedanken und Gefühle waren sehr nachvollziehbar beschrieben. Sie tat mir einerseits leid, wegen dem was sie alles durchmachen musste, ab der ich fand es gut, dass sie einen Neustart zurück in ihrer alten Heimat versuchen wollte.
Bei den aktuellen Geschehnissen konnte man ihre Ängste und ihren Umgang damit gut verstehen. Sie ist gerade erst zurück und hofft verständlicherweise, dass es nichts mit ihr zu tun hat und sie nicht in Gefahr ist.
Mit ihrer Rückkehr tritt auch Cole, mit dem sie früher zusammen war, wieder in ihr Leben und die beiden kommen sie wieder näher. 
Cole mochte ich total gerne, er bemüht sich super um Sasha, man hat gleich gemerkt, wie viel ihm an ihr liegt. Er hat gegenüber ihr einen großen Beschützerinstinkt, der aber nicht unbegründet wirkt und er ist immer an ihrer Seite, wenn sie seine Hilfe braucht.
Ab und zu gab es kurze Einblicke in die Gedanken des Täters, was ich einerseits gut fand, aber andererseits hat es für mich das Buch teilweise vorhersehbar gemacht und ich hatte dadurch recht schnell eine Vermutung, wer der Täter sein könnte. Trotzdem war das Buch für mich total spannend und es konnte mich gegen Ende mit allen Erkenntnissen ziemlich schockieren. 
Wie gewohnt war der Schreibstil der Autorin toll, fesselnd geschrieben mit einer gefährlichen und unheimlichen Stimmung, aber auch schönen Momenten von Sasha mit Cole oder ihrer besten Freundin Miranda.
Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen und Jennifer L. Armentrout hat mich mit ihrem neusten Werk nicht enttäuscht. 


Gelungener und gut gemachter Mix aus Thriller und New-Adult. 


Vielen Dank an den Piper-Verlag für die 
Bereitstellung des Rezensionsexemplares.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön für deinen Kommentar :)

Hinweis : Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der
Datenschutzerklärung von Google.