{rezension} amani - verräterin des throns - alwyn hamilton

Es geht um alles: Macht. Liebe. Verrat.
Seit fast einem Jahr kämpft Amani für den Rebellenprinzen, als sie aufs Schlimmste verraten und an den Sultan ausgeliefert wird – ihren Todfeind. Ihrer Djinni-Kräfte beraubt und getrennt von ihrer großen Liebe heißt es für das Wüstenmädchen überleben um jeden Preis. Denn der Sultanspalast ist eine wahre Schlangengrube, in dem Intrigen und mysteriöse Todesfälle an der Tagesordnung sind. Amani riskiert ihr Leben, indem sie als Spionin den Rebellen Botschaften zukommen lässt. Doch je mehr Zeit sie in Gesellschaft des berüchtigten Sultans verbringt, desto öfter kommen Amani Zweifel: Steht sie wirklich auf der richtigen Seite?
(Klappentext)


Es könnten Spoiler enthalten sein, da es sich hier um den zweiten Band einer Reihe handelt und sich auf Informationen und Details aus dem vorherigen Band bezieht.

Nachdem mich der erste Teil total begeistern konnte, hatte ich mich schon sehr auf diesen zweiten Teil gefreut.
Gleich ist mir positiv aufgefallen, dass diesmal eine Karte und eine Aufzählung von den Charakteren vorne im Buch drin war. Eine tolle Ergänzung und mir hat auch super gefallen, dass das erste Kapitel eine kurze Zusammenfassung darüber gab, was bisher passiert ist.
Ich war direkt wieder in der Geschichte drin, wie die Rebellion gegen den Sultan kämpft, neue Pläne ausheckt und versucht mehr Gebiete zu erobern und mehr Anhänger zu finden.
Amani war wieder eine großartige Protagonistin, mir gefällt es total gut, wie sie die Geschichte erzählt. Charakterlich stark, eine richtig gute Scharfschützin und mit ihrer Fähigkeit als Demdji mit ihrer Kontrolle über den Sand.
Es war auch humorvoll, wie sie ihrer Schwäche bewusst ist, dass sie öfters mal ihre Klappe nicht halten kann und sich so noch mehr in Schwierigkeiten bringt.
Die Liebesgeschichte mochte ich wieder sehr gerne, sie hat etwas ganz Besonderes und Jin und Amani passen toll zusammen. Und ihre gemeinsamen Probleme und ihre Beziehung zueinander war überzeugend gemacht.
Auch die Nebencharaktere haben mir richtig gut gefallen, viele bekannte aus dem ersten Teil, aber auch interessante und facettenreiche neue Charaktere, wie Leyla, Rahim, Sam oder der Sultan.
Die Handlung war fesselnd mit viel Action, schon mal überraschenden Wendungen und mitreißenden Momenten. Ich fand es gut, wie sie die Geschichte weiterentwickelt hat, der Ortwechsel dabei war sehr interessant und einige neue Aspekte von Miraji und der Herrschaft des Sultans aufgezeigt. 
Flüssig und spannend geschrieben, toll bildlich erzählt, hat mir der Schreibstil von Alwyn Hamilton erneut total gut gefallen. Die Geschichte zieht den Leser super in ihren Bann und ich bin gespannt auf den abschließender Teil der Reihe.


Genauso grandios und mitreißend wie der erste Teil, mit spannender und actionreicher Handlung und einer tollen Protagonistin.


Vielen Dank an den cbt-Verlag und das Bloggerportal
für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.



Amani - Verräterin des Throns


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön für deinen Kommentar :)

Hinweis : Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der
Datenschutzerklärung von Google.