{rezension} die perfekten - caroline brinkmann

"Sie ist Rain. Der Regen. Der Neuanfang."
Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die mit eiserner Hand regieren und das Volk unterdrücken. Rain weigert sich jedoch, sich ein Leben lang zu verstecken, und begeht einen fatalen Fehler. Sie bricht die wichtigste Regel der Ghosts: Vertraue niemandem!
(Klappentext)


Von dem Klappentext her hat mich das Buch neugierig gemacht und ich hatte nochmal richtig Lust eine Dsytopie zu lesen. 
Der Anfang hat mir noch recht gut gefallen, aber mit den Hauptcharakteren bin ich nicht so richtig warm geworden. Beide haben zwar kein einfaches Schicksal und versuchen mit ihren Möglichkeiten das Beste aus ihrer aktuellen Situation zu machen. Aber ich konnte keine richtige Bindung zu ihnen aufbauen.
Rain war mir nicht so sympathisch, sie war mir zu eigensinnig, stur und zu einzelgängerisch. Ähnlich ging es mir auch mit Lark. Ich fand es zwar bemerkenswert, wie sehr er alles für seine Familie tut und unbedingt Sentinal, ein Soldat, werden will, um ihr Leben zum Positiven zu verändern. Trotzdem war er für mich kein Charakter, den ich richtig gerne mochte und ihn mein Herz geschlossen habe. 
Die Idee hinter dem Buch hat mir gut gefallen, aber die Umsetzung konnte mich leider nicht überzeugen. Es für mich zu klischeehaft, teilweise vorhersehbar und nicht neu und innovativ genug. Die perfekten Gesegneten sind an der Macht, alle anderen sind in einem strikten Klassensystem nach ihren Genen eingeteilt und Rebellen versuchen sich dagegen aufzuwenden.
Ich hätte mir eine gelungene Dsytopie mit spannendem Worldbuilding gewünscht, aber das fehlte das Besondere an der Geschichte und es hat allgemein zu sehr an andere Dsytopien erinnert. 
Der Schreibstil war leider nicht so meins, denn insgesamt hat sich für mich das Buch leider sehr gezogen. Auch von der Wortwahl her, mit Metaphern und oder leitenden Zitaten war ich nicht komplett begeistert und überzeugt. Obwohl ich es grundsätzlich gut gemacht fand, wie die Autorin einige Charaketere nach englischen Begriffen benannt hat, wie z.B. Cup, Rose oder Lark. 
Zudem ging die Geschichte über 600 Seiten und vor allem bei so einer Seitenlänge wäre es toll gewesen, wenn mich das Buch gefesselt oder mitgerissen hätte, was aber nicht der Fall war. 
Es gab zwar kleinere Spannungsmomente, jedoch zu wenige und es ist kaum etwas Entscheidendes und Bedeutendes für die Geschichte passiert.
Die Liebesgeschichte fand ich ganz gut gemacht, denn sie spielte keine so große Rolle und die Handlung, die mir leider nicht gefallen hat, stand im Vordergrund.


Gute Idee, aber keine gelungene Umsetzung. Ich konnte keine richtige Bindung zu den Charakteren aufbauen und die Handlung hat mir insgesamt nicht gefallen. 


Vielen Dank an den One-Verlag für die 
Bereitstellung des Rezensionsexemplares.



Kommentare:

  1. Hallo:)
    dieses Buch habe ich schon bei einigen gesehen und alle haben die selbe Meinung wie Du vertreten. Ich werde mir das Buch auch nicht kaufen- meinem SUB wirds freuen:)
    Liebe Grüße
    Andrea von
    http://www.printbalance.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      ziemlich schade, ich habe auch schon ähnliche Meinungen, wie meine, darüber gehört. Aber auch einige, die das Buch echt toll fanden. Stimmt, das wird den SuB bestimmt freuen :)
      Lg Callie

      Löschen
  2. Hey,

    Ich lese es auch gerade, bzw muss mich richtig motivieren weiterzulesen. Ich bin zwar erst auf Seite 100 aber bisher war es nicht gerade spannend. Mir geht es bisher wie dir, die Bindung zu den Charakteren fehlt einfach. Ich hoffe es wird noch besser.

    Liebe Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      genauso ging es mir auch :( Vor allem weil das Buch ja über 600 Seiten ist, ist es mit der Motivation echht nicht so leicht, wenn einen das Buch auf den ersten 100 Seiten noch nicht so überzeugt. Das ist echt schade, vor allem, weil eine Bindung zu den Charakteren bei Büchern ja echt wichtig ist. Das hoffe ich für dich auch :)
      Lg Callie

      Löschen
  3. Hallo liebe Callie!

    Wie schade! Ich lese das Buch gerade, stehe aber noch am Anfang. Da ist es natürlich ernüchternd zu hören, dass es dich schlussendlich nicht begeistern konnte. Hoffentlich komme ich besser mit der Geschichte klar, denn in letzter Zeit hatte ich leider einige nicht so spannende Bücher. Deine Kritik kann ich aber gut verstehen. Es ist immer schade, wenn einen das Worldbuilding nicht mitreißen kann - vor allem bei einer Dystopie!

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nina ♥
      ja, echt schade. :/ Kann ich mir gut vorstellen, das hoffe ich auf jeden Fall für dich ♥ Es gibt auch einige, die es toll fanden. Vielleicht gehörst du ja dazu. :) Das ist echt doof :/ Danke, ganz genau, das ist einer der wichtigsten Punkte ...
      Lg Callie

      Löschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Dankeschön für deinen Kommentar :)

Hinweis : Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der
Datenschutzerklärung von Google.