{rezension} für immer die liebe - cynthia j. omololu




 Kann die Liebe dein Schicksal besiegen? Seit Cole weiß, dass sie ein Mensch ist, der sich an seine früheren Leben erinnert, hat sich einfach alles verändert. Sie ist zum ersten Mal in ihrem Leben verliebt. Griffon macht sie überglücklich und sie möchte nie wieder ohne ihn sein. Doch dann drängt sich der charismatische Drew in Coles Leben. Plötzlich weiß Cole nur noch eines: dass sie nichts mehr weiß! Sie liebt Griffon doch, oder? Warum bloß übt Drew dann so eine Anziehung auf sie aus? Ist er vielleicht ihr Schicksal?
(Klappentext)



Dieser Teil schließt nahtlos an den den ersten Teil an, und Schreibtstil und ist auch weiterhin in der Ich-Form geschrieben.
Wieder war die Frage um das Thema der Wiedergeburt sehr interessant, wobei der Leser in diesem Buch, noch ein paar kleine Aspekte mehr erfahren konnte.
Die meisten Charaktere haben sich kaum verändert, bis auf die Hauptperson Cole. In diesem Teil ändert sie sehr schnell ihre Meinung und wirkt weniger selbstsicher, obwohl sie das selbst widerbringen will. Dies äußert sich in Bezug auf Drew oder die Khered. Öfters hat man hat das Gefühl, dass sie sich manchmal zu schnell beeinflussen lässt. Leider ist das schonmal ein bisschen nervig.
Das Buch ist auch geprägt von Situationskomik, wo ich einfach mitten im Buch loslachen und das nur wegen Begebenheiten.
Auch die neuen Charaktere haben mir sehr gut gefallen und waren auch in ihrer eigenen Art und weise sehr interessant.
Ein wenig gestört hat mich auch die Tatsache, dass große Stars auch alle Akhet sind, was leider ein wenig übertrieben wirkt. das sieht man aber auch daran, dass ich das Gefühl hatte, dass es unnötig war das eine Person auch noch Akhet wurde. So als ob alle Freunde und Bekannte von Cole entweder Akhet werden und oder es schon sind.
Viel in dem Buch hat mich aber wirklich überraschend, z.b das aufeinmal ein Person stirbt oder eine vollkommene unschuldige Person gar nicht so unschuldig ist.
Auch wieder gut gefallen haben mir die Rückblicke in Coles Vergangenheit früherer leben. Nur schade ist, dass ich nicht noch mehr über ihre weitere Leben erfahren habe, aber wofür haben wir schließlich unsere Fantasie ? :)



Ein ganz schöner Abschluss der für-immer-Reihe. Aber leider ein paar kleine Minuspunkte und der Abschluss kam sehr schnell und überraschend. Ich hatte mehr erwartet.


Vielen Dank an den Dressler Verlag für dieses schöne Buch.

www.oetinger.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön für deinen Kommentar :)