{rezension} stepbrother dearest - penelope ward

Greta freut sich auf das letzte Jahr an der Highschool, vor allem da ihr Stiefbruder Elec, dem sie noch nie begegnet ist, für das Abschlussjahr zu ihnen ziehen soll. Doch Elec stellt sich als rebellischer Macho heraus, der jeden Abend ein anderes Mädchen mit nach Hause bringt – am meisten aber hasst Greta die Art, wie ihr Körper auf ihn reagiert. Und als eine gemeinsame Nacht alles verändert, ist es auch um ihr Herz geschehen. Doch so schnell wie Elec in Gretas Leben getreten ist, so schnell verschwindet er auch daraus. Jahre später begegnet sie ihm wieder und muss feststellen, dass aus dem Teenager ein Mann geworden ist, der immer noch die Macht besitzt, ihr Herz in tausend Teile zu zerbrechen ...
(Klappentext)



Ich hatte nochmal Lust eine New-Adult-Geschichte zu lesen und mich hatte dieses Buch von der Thematik her angesprochen.
Gleich zu Beginn fällt auf, dass der Schreibstil der Autorin sehr flüssig ist und man das Buch am liebsten sofort in einem Stück durchlesen würde.
Das Buch ist in zwei Teile unterteilt: im ersten Teil lernen Elec und Greta sich durch die neue Wohnsituation kennen und der zweite Teil spielt zu einem späteren Zeitpunkt, wo sie beide mittlerweile erwachsen sind.
Elec und Greta mochte ich als Charaktere gerne, obwohl sie schon in Bezug auf das Genre eher klischee-mäßig sind. Er ist der tätowierte und rauchende Bad Boy und ist auch verschlossen in Bezug auf seine Vergangenheit, wo mehr in familiär mehr dahinter steckt. Sie ist dagegen eher normal, ein wenig naiv und kennt noch nicht so viel von der Welt.
Zunächst können sich die beiden überhaupt nicht leiden und Elec proviziert seine Stiefschwester immer wieder mit verschiedenen Gesten oder Aktionen, worauf sie auch dementsprechend "wütend" reagiert.
Es hat mir trotz der typsichen Art gut gefallen, wie Elec und Greta schließlich doch auf einen grünen Zweig kommen und wie sie sich als Teenager verhalten. Dabei waren auch oft humorvolle Szenen.
Einige Jahre später haben sich dann beide weiter entwickelt und auch da hat mir die Handlung gut gefallen. Tragisches Ereignisse, ein Ausflug, Familie und andere Lebensverhältnisse der Charaktere (z.B. Job, Partner etc.). Dabei fand ich den Aspekt mit Chelsea aber nicht so schön gelöst, irgendwie hatte ich das Gefühl, dass es abrupt war und ein wenig als Problem konstruiert war.
Der Aspekt in Bezug auf das Schreiben fand ich eine tolle Ergänzung, es hat schön zu der Geschichte gepasst und neue Einblicke gegeben, obwohl das an manchen Stellen auch ein wenig wiederholend war. Die familiäre Thematik war an einigen Stellen tiefgründiger, erschreckend und man hat sich für die Charaktere einfach gewünscht, dass sie trotz dessen ihr Glück finden und ihr Leben nicht nur davon bedrückt wird.
Insgesamt hat mir die Geschichte richtig gut gefallen (es fehlte nur ein Funken für 5 Blumen) und das Ende war auch süß.

Schöne New-Adult-Story voller Hindernisse für zwei Liebende, die mir charakterlich noch ein wenig besser gefallen hätten, wenn sie weniger klischee-mäßig gewesen wären.




Vielen Dank an den Goldmann-Verlag und das Bloggerportal für die
 Bereitstellung des Rezensionsexemplares.



Kommentare:

  1. Huhu Callie,

    eine tolle Rezension zu dem Buch! Auch ich habe es jetzt erst am Wochenende gelesen und bin gegeistert. Von Anfang an war ich von der Geschichte gefesselt, sodass ich das Buch in zwei Abschnitten (ich musste leider zwischendrin schlafen gehen ;D) in nicht mal 24 Stunden durchgelesen hatte. Schade, dass es nur ein Einzelband ist. Aber ich wüsste auch nicht, was die Autorin hätte noch über die Charaktere schreiben können. Jetzt müssen nur noch andere Bücher der Autorin übersetzt werden ;)

    Liebe Grüße
    Jenny

    http://jennybuecher.blogspot.de/2016/06/penelope-ward-stepbrother-dearest.html

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Calli, wirklich schöne Rezi. Mich erinnert das Buch vom Inhalt ein bisschen an Dark Love, was ich gerade gelesen habe. Und da mir das wirklich gut gefallen hat und ich die Thematik mochte, klingt auch dieses Buchhier sehr interessant. Es kommt auf jeden Fall auf meine Wunschliste, danke für den Tipp!
    Liebste Grüße, Krissy ♥

    AntwortenLöschen
  3. Hey Calli,

    Tolle Rezension. Ich kann dir nur zustimmen, dass Buch ist ein Perfektes zwischendurch Buch. Mir war den Anfang etwas zu zäh und aber der zweite Abschnitt wurde viel besser.
    Lg Seda

    AntwortenLöschen
  4. Ich nochmal =)

    Mir geht's ja auch immer ein bisschen auf die Nerven, wenn die Charaktere gar so klischéehaft aufgestellt sind, aber ich muss sagen, dass mich das Buch trotzdem sehr reizt. Das wander direkt mal auf meine Wunschliste =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Dankeschön für deinen Kommentar :)