{rezension} die rote königin - victoria aveyard

Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz … .
(Klappentext)


Möglicherweise könnten sich Spoiler eingeschlichen haben, was ich aber zu vermeiden versuche.
Zunächst mal war ich sehr sehr gespannt auf dieses Buch, weil sich der Klappentext so interessant anhörte und ich wurde auch nicht enttäuscht.
Die Welt in der Mare lebt - Rot und Silber - fand ich schon gleich zu Beginn faszinierend, interessant aber auch unheimlich. Keine Welt in der ich leben wollen würde, aber schon besonders.
Mare fand ich von Anfang an sympathisch und ich mochte auch ihre rebellische Art, die sich ja dadurch zeigt, dass sich für die Roten einsetzt. Deswegen lebt sie eine Welt in Lügen, was ihr nicht immer leicht fällt und man merkt, dass sie mit ihren Gefühlen kämpft.
Manche würden Mare als naiv bezeichnen, für mich wirkt es aber eher so, dass Mare noch keine Ahnung hatte wie alles abläuft und eher ein bisschen verloren wirkt, und nicht weiß wem sie wirklich trauen soll.
Insgesamt kann ich zu den Charakteren sagen, dass ich alle mag, einfach weil so sind wie sie sind. Böse und gute Charaktere, irgendwie fand sie sie alle faszinierend und bin gespannt wie sie sich im nächsten Teil entwickeln werden. Der Kronprinzen Cal mochte ich direkt von Anfang an, aber im Gegensatz zu anderen Leser mag ich ihn jetzt auch immer noch. Zwar hat er eine nicht ganz so schöne Seite, aber ich glaube, dass der mehr dahinter steckt und er vielleicht nicht unbedingt so ist. Und irgendwie hab ich auch mir Gefühl, dass er sich noch anders entwickeln könnte.
Maven dagegen mochte ich von Anfang an nicht, ich konnte nur nicht sagen warum. Vorhersehbar fand ich das nicht, sondern im Gesamtzusammenhang passend.
Besonders gut hat mir gefallen, dass die viele Silbernen besondere Fähigkeiten haben und auch dass sich das Ganze auf Häuser verteilt. Die Fähigkeiten haben mich deswegen begeistert, weil sie so anders vielschichtig und vielseitig sind. Keine Fähigkeiten von denen man schonmal gehört hat. Die Kampfszenen und vor allem das Ende haben mir sehr gut gefallen.
Viele Wichtige Punkte in diesem Buch sind Gerechtigkeit, Verrat, Brutalität und aber auch Rettung. Für mich eine sehr gute Mischung.

Ein spannender, mitreißener, faszinierender Reihenauftakt.




Kommentare:

  1. Schöne Rezension ;) Ich habe Die rote Königin als Hörbuch gehört und mochte den Anfang wirklich wirklich gerne, die Welt und die Fähigkeiten haben mich echt gefesselt. Mein Problem war etwas dass ich Maven mit am meisten gemocht habe und deswegen etwas enttäunscht vom Ende war, wo bei mir die Stimmung dann einfach gekippt ist... Aber ich freue mich für jeden, der das Buch gut fand ;)

    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Achso, ich verstehe was du meinst :/ Ich mochte Maven halt von Anfang an nicht & dann hat das für mich schon alles gepasst :)
      :)
      Lg Callie

      Löschen
  2. Hey, ich mochte den ersten Band auch recht gerne, wobei ich schon sagen muss das er etwas mit Schwächen zu kämpfen hatte. Zum einen fand ich das sich der Mittelteil zieht. Es passiert dann teilweise doch zu wenig. Im gegensatz dazu ist aber das Ende der knaller! Fand ich wirklich grandios diesen Plottwist. Mir erging es tatsächlich genau anders, als dir. Ich mag Cal nicht, dafür finde ich aber Maven unglaublich interessant :D
    Einzig was mich doch mega gestört hat, ist die Tatsache das mal wieder jeder Typ auf die Protagonistin zu stehen scheint. Ich frag mich echt warum das in Jugendbüchern so ein Ding ist xD Meine Mitbloggerin war aber ähnlich begeistert wie du von dem Buch :)

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Dankeschön für deinen Kommentar :)