{rezension} mondprinzessin - ava reed

Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm...
(Klappentext)


Was mir gleich neben dem wunderschönen Cover aufgefallen ist, dass das Buch innen auch fantastisch illustriert ist und zu Beginn jeden Kapitels gibt es einen Spruch oder ein Zitat, der ein bisschen etwas von einer Weisheit hat. Hauptsächlich wird die Geschichte aus der Sicht von Lynn erzählt, aber ab und zu gibt es ein Kapitel aus der Sicht des männlichen Protagonisten.
Lynn als Protagonistin war mir direkt sympathisch, dennoch tat sie mir am Anfang erstmal nur Leid. Denn sie wurde und wird immernoch in dem Waisenhaus schlecht behandelt, hat keine richtigen Freunde und ihr Leben wirkt eher traurig und einsam.
Gut gefallen hat mir dabei dann, dass durch ihre Rettung und der Erkenntnis, dass sie eine Prinzessin auf dem Mond ist, sich ihr Leben zum Guten wendet.
Ihre Reaktionen auf die großen Veränderung in ihrem Leben und den vielen Details über ihr Leben und ihre Zukunft fand ich gut nachvollziehbar und verständlich.
Ein wirkliches süßes und niedliches Detail waren die Schutzgeister, die bei jedem Sternenkind mit der Volljährigkeit auftauchen und ihre treuen Begleiter sind. Es war vor allem schön zu sehen, wie Tia Lynn als ihr Schutzgeist sie glücklicher macht und dass Lynn endlich jemanden hat, dem sie sich anvertrauen kann.
Den Schreibstil der Autorin mochte ich besonders gerne. Weil Geschichte war sehr bildhaft beschrieben war und sich angenehm und flüssig lesen ließ. Auch die erschaffene Atmosphäre hat gut dazu gepasst.
Schön und auch süß waren immer wieder die Szenen zwischen Juri und Lynn. Er hat eine freche Seite und provoziert sie öfters ein wenig, wodurch sie aus ihrer Reserve gelockt wird und sich mehr öffnet. Man hat gleich gemerkt, wie gut die beiden zusammen passen würden und ein Pluspunkt war dabei noch, dass sie zusammen trainieren und Lynn eine kämpferische Seite von sich zeigt.
Den Aspekt mit den Prinzen fand ich interessant und amüsant und es hat für mich gut dazu gepasst. Hier erfährt der Leser auch noch mehr über die verschiedenen Planeten, Traditionen und gesellschaftliche und königliche Sitten.
An manchen Stellen hätte ich mir insgesamt mehr Ausführungen von bestimmten Aspekten gewünscht, z.B. war ein Konflikt meiner Meinung nach zu kurz behandelt worden, und ein paar Seiten mehr wären vielleicht für die Geschichte besser gewesen. Nicht gestört hat mich, dass es nicht unbedingt komplett neu wirkte, aber kleinere Details waren mir dann doch zu klischeehaft.
Was mir leider nicht so gut gefallen hat war das Ende der Geschichte. Ich kann verstehen, was die Autorin damit bezwecken wollte. Aber ich fand es trotzdem irgendwie schwierig und nicht so hervorragend gelöst.


Eine schöne und süße Geschichte, die gut gefallen hat und der Schreibstil war super. Aber ich hatte auch ein paar kleinere Kritikpunkte.




Vielen Dank an den Drachenmond-Verlag und WasLiestDu für die
Bereitstellung des Rezensionsexemplares im Zusammenhang mit der Leserunde.





Kommentare:

  1. Hallo liebe Callie,

    schöne Rezi, alles in allem klingt das trotz kleinerer Kritikpunkte sehr vielversprechend, weshalb ich das Buch mal im Auge behalten werde. :)

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      Dankeschön :) Zum Glück sind es ja auch nur kleinere Kritikpunkte, insgesamt wirklich gut. Und allein wegen dem Cover will man das Buch ja eigentlich schon haben :D ^-^
      Lg Callie

      Löschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Dankeschön für deinen Kommentar :)