boovies #8 - die insel der besonderen kinder & nerve

Hey, ihr da draußen.
Neulich (schon vor ein paar Wochen :D) habe ich "Die Insel der besonderen Kinder" und vor einiger Zeit "Nerve" im Kino gesehen. Und ich erzähle euch in diesem Post, wie mir die Filme gefallen habe, ohne die Bücher gelesen zu haben.









Inhalt Film :
Seit frühester Kindheit hört Jacob von seinem Großvater Abraham immer wieder wundervolle und fantasiereiche Geschichten von einer Insel, auf der er sich vor Monstern versteckte und mit Kindern lebte, die alle außergewöhnliche Fähigkeiten besaßen. Als kleiner Junge liebt Jacob diese Geschichten, die er für bare Münze nimmt, später glaubt er seinem Opa jedoch kein Wort mehr. Als der Junge 16 ist, stirbt sein Großvater, scheinbar zerfleischt von einem wilden Tier. Doch Jacob meint, etwas anderes gesehen zu haben und wird neugierig: Er ringt seinen Eltern die Erlaubnis ab, zu der Insel zu reisen, auf der sein Opa zur Zeit des Zweiten Weltkrieges in einem Waisenhaus wohnte. Das alte Haus in Großbritannien ist längst eine verlassene Ruine, doch Jacob findet Anhaltspunkte dafür, dass die „besonderen Kinder“ aus Abrahams Geschichten noch leben, gut behütet von der resoluten Miss Peregrine – aber die Gefahr, die Abraham das Leben kostete, ist noch immer nicht gebannt…



Fakten :
Filmlänge : 2. Std. 3 Min.
Produktionsland : USA, Belgien, Großbrittanien
Darsteller : Eva Green, Asa Butterfield, Samuel L. Jackson, etc.
Regie : Tim Burton
Buchvorlage : Die Insel der besonderen Kinder - Randsom Riggs


Zum Buch :
Das Buch klingt sich auch wirklich interessant, aber ich hatte bis jetzt schon von vielen gehört, dass gruselige Bilder drin sein sollen und so habe eher einen kleineren Bogen um darum gemacht :D
Mehr Informationen zum Buch findet ihr hier.

In meiner Meinung können SPOILER zum Film enthalten sein !

Meine Meinung :
Als ich das erste Mal den Trailer gesehen habe, wollte ich mir unbedingt auch den Film anschauen und dass Tim Burton der Regiesseur war, ist ja auch nicht schlecht :D

die Bilder stammen von der Website des Films
Der Film hat mir gleich von Beginn an, gut gefallen und ich mochte ich fantastische Welt total gerne. Toll fand ich auch die verschiedenen, so unterschiedlichen und individuellen Charaktere mit ihren besonderen Fähigkeiten oder Eigenschaften, wie Luft, Kraft oder Feuer.

Und natürlich noch Miss Peregrine, die auf die Kinder in der Zeitschleife aufpasst und immer wieder ihr Uhr neu stellt, um sie zu vor den Hollowgasts zu schützen. Der Zusammenhalt unter ihnen war auch super, obwohl es auch kleinere Konflikte gibt.

Richtig gut gefallen hat mir hier auch, dass viele Teile der Geschichte in der Vergangenheit und deren Kulisse spielen. Und auch das Zeitreisen immer wieder eine große Rolle spielen.

Der Kampf und die Flucht gegen das Böse war spannend, actionreich und fesselnd und man hat mit den Charakteren total mitgefiebert.

Was ich mich ein wenig (aber nicht negativ) gewundert hat, dass man vorher viel gehört hat, dass der Film gruselig sein sollte. Das fand ich nämlich überhaupt nicht. :D Da waren vielleicht mal zwei eklige Szenen, aber gruselig nein, was ich auch nicht vermisst habe :D

Den Humor in vielen Stellen in dem Film fand ich super.

Fazit : Ein genialer spannender Fantasy-Film mit besonderen Charakteren, der bildlich toll und magisch umgesetzt wurde.








Inhalt Film :
Im Internet macht ein neues, illegales Spiel namens „Nerve“ die Runde, bei dem die Teilnehmer riskante Herausforderungen meistern müssen, während die Welt ihnen dabei zuschaut. Nirgendwo scheint es noch ein anderes Gesprächsthema zu geben und auch die schüchterne Vee bekommt davon Wind. Damit sie endlich mal im Mittelpunkt des Geschehens stehen kann, so wie ihre Freundin Sydney, meldet sie sich als Spielerin an. Ihrer Mutter passt gar nicht, was die Tochter da vorhat – und wie zur Bestätigung der mütterlichen Sorgen hat Vee gleich zu Beginn von Nerve die Aufgabe, einen fremden Typen zu küssen. Spontan drückt sie Ian ihre Lippen auf den Mund. Von da an versuchen die beiden, die immer gefährlicheren Etappen zu meistern und werden dabei zur Internetsensation. Doch als Vee und Ian aus dem Spiel aussteigen wollen, merken sie, dass es dafür längst zu spät ist…


Fakten :
Filmlänge :
Produktionsland :
Darsteller : Emma Roberts, Dave Franco, Emily Meade, etc.
Regie : Regie Ariel Schulman, Henry Joost
Buchvorlage : Nerve - Das Spiel ist aus, wenn wir es sagen - Jeanne Ryan


Zum Buch :
Das hat mich nicht so sehr angesprochen, wie der Trailer, und dann habe ich fast nur schlechte Meinungen dazu gehört und hab mir gedacht, dass ich das nun wirklich nicht lesen muss :D
Mehr Informationen zum Buch findet ihr hier.

In meiner Meinung können SPOILER zum Film enthalten sein !


Meine Meinung :
Die Idee hinter dem Film fand ich erstmal interessant und gleichzeitig erschreckend und war gespannt auf die Umsetzung.

Nachdem sich Vee dazu entscheidet "Player" zu sein, nimmt der Film gleich an Action auf, es passiert viel nacheinander und Vee muss gemeinsam mit Ian komische, riskante und gefährliche Aufgaben lösen. Es war fast die ganze Zeit nur spannend, man fragte sich, ob die Challenges erfüllt werden würden und vor allem, was als nächstes kommen würde.

die Bilder stammen von imdb.com

Wirklich krass fand ich, dass alle von dem Spiel so eingenommen wurden und ein richtig großer Hype darum entstanden ist. Vor allem auch, dass Vee auch nachdem sie ihre erste Angst überwunden hat, alles mitmacht und immer voller Adrelanin ist.
Was mich an dem Film aber ein wenig gestört hat war, dass Neben-Punkte aufgegriffen und thematisiert wurden, aber nicht beendet wurden. Wie z.B. ein Konflikt mit der besten Freundin, der heimlich verliebte beste Freund oder Geldnot fürs College. Es wirkte für mich nicht komplett und entweder hätte man es weglassen sollen oder mit 5 Minuten mehr Film ein wenig mehr ausführen können.

Fazit : Spannend und vor allem erschreckend realistisch. Doch mir fehlte der Wow-Effekt und mich störten die Nebenpunkte. Ganz unterhaltsam, muss aber nicht gesehen haben.





Ich hab auch unbedingt nicht vor die Bücher noch zu lesen. Bei "Nerve" lohnt es sich für mich nicht und bei "Die Insel der besonderen Kinder" habe ich gerade kein großes Bedürfnis die Bücher zu lesen, aber vielleicht irgendwann.



Kennt ihr die Filme ? Wenn ja wie fandet ihr sie ?



Alles liebe & bis bald

Kommentare:

  1. Hallo,

    ich habe gehört, dass Buch und Film von "Die Insel der besonderen Kinder" ziemlich auseinanderlaufen sollen. Auch was die Charaktere angeht. Deswegen bin ich grad am Überlegen, was ich zuerst machen soll. Film sehen oder Buch lesen? Lese ich erst das Buch, wird mich der Film wahrscheinlich enttäuschen. Sehe ich aber erst den Film, spoilere ich mir zum Teil das Buch. Schwierige Entscheidung.
    Nerve möchte ich auch noch unbedingt sehen. Aber da ich keine Kinobegleitung gefunden habe, muss ich auf die DVD warten.

    Lg Isbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      das habe ich auch schon gehört. Kann ich verstehen. Das ist immer bei Buchverfilmungen so schwierig, ich hatte zum Kinostart einfach mehr Lust auf den Film :D
      Achso. Ja, sowas ist immer doof.
      Lg Callie

      Löschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Dankeschön für deinen Kommentar :)