{rezension} black blade - die helle flamme der magie - jennifer estep

Als Diebin hat Lila Merriweather eine Begabung für drei Dinge: Erstens, sich in den Schatten zu verbergen. Zweitens, überall unbemerkt einzubrechen. Und drittens, Geheimnisse zu lüften. Diese Talente kommen ihr auch bei ihrer Arbeit als Bodyguard der Sinclair-Familie zugute - immerhin eine der mächtigsten magischen Mafiafamilien in Cloudburst Falls. Jeder weiß, dass Victor Draconi sie und die anderen Familien einkassieren will - und vorhat, jeden einzelnen Sinclair umzubringen. Doch was niemand weiß, ist, dass Lila ihm auf den Fersen ist. Auf keinen Fall wird sie zulassen, dass der Mann, der ihre Mutter getötet hat, weiteren Menschen, die ihr etwas bedeuten, Schaden zufügt. Nicht so lange es noch Häuser gibt, in die sie einbrechen kann, nicht so lange es noch Dinge gibt, die sie stehlen muss und besonders nicht so lange Devon Sinclair an ihrer Seite kämpft ...
(Klappentext)


Achtung, es können Spoiler in Bezug auf die vorherigen Teile enthalten sein, da es sich um einen Folgeband handelt und sich diese Rezension teilweise auf Handlung und Informationen aus anderen Teil bezieht.

Bevor ich angefangen habe zu lesen, habe ich einen tollen und spannenden Abschluss der "Black-Blade"-Reihe erwartet und ich wurde defintiv nicht enttäuscht.
Dieser Teil schließt nahtlos an das Geschehen aus dem Vorgänger an und der Leser begleitet Lila, Devon und Felix zunächst bei ihrer Mission zum Austausch der schwarzen Klingen aus Victors Versteck.
Gleich hier nutzt Lila wieder ihre bekannten diebischen Fähigkeiten, wie Schlösser knacken, Klettern und ihre Sichtmagie, die ihr auch im weiteren Verlauf des Buches öfters hilfreich sind. Erneut hat mir auch gut gefallen, wie selbstlos und mutig sie handelt um die Sinclair-Familie und ihre Freunde zu beschützen. Sie charakterlich einfach eine starke Persönlichkeit, die geschickt, clever und kämpferisch handelt und dadurch total sympathisch ist.
Devon und Lila waren sehr süß zusammen und es war schön zu sehen, dass die beiden in angespannten Situationen eine beruhigende Wirkung aufeinander haben und sich immer unterstützen. Die Liebesgeschichte gewinnt ein klein wenig eine größere Bedeutung in diesem Teil, bleibt aber immer noch im Hintergrund, was ich gut passend für die Geschichte finde.
Dieser Abschlussband hatte insgesamt sehr viel Action, fesselnde und packende Momente und als Leser fühlt man stark mit den Charkaren mit und hofft, dass sie Victor besiegen können. Das Oberhaupt der Draconi-Familie zeigte sich aufs Neue unfassbar grausam, kaltherzig und vor allem machthungrig. Er tut alles um sein Ziel zu erreichen und Lila und ihre Freunde versuchen dem mit all ihren Mittel entgegenzuwirken, wo sie auch Rückschläge einstecken müssen, aber nie aufhören zu kämpfen. Dabei spielen wie gewohnt schwarze Klingen und Magie eine sehr große Rolle.
Einige der Nebencharaktere, wie Seleste, Oscar, Devon, Felix und Deah, habe ich erneut in mein Herz geschlossen und es war schön zu sehen, wie sie all ihre eigenen persönlichen Charme haben und tiefgründige, individuelle und sehr verschiedenen Charaktere sind. 
Das Buch konnte mich total überzeugen und es war ein schönes, passendes und würdiges Finale.


Ein actionreicher, spannender und super Abschluss der Reihe. Ich werde die Cloudburst Falls und die tollen Charakteren vermissen.


Vielen Dank an den ivi-Verlag für die
Bereitstellung des Rezensionsexemplares.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön für deinen Kommentar :)