{rezension} light & darkness - laura kneidl




Die Existenz von Vampiren, Feen und anderen Paranormalen ist längst kein Geheimnis mehr. Doch ist es ihnen verboten, sich ohne die Begleitung des ihnen zugeteilten Delegierten in der Öffentlichkeit zu bewegen. Ausgerechnet bei der warmherzigen Light versagt jedoch das raffinierte Auswahlsystem: Ihr erster Paranormaler ist der rebellische und entgegen aller Regeln männliche Dämon Dante. Und schon bald muss sie sich fragen, ob sie ihn vor der Menschheit oder sich selbst vor ihm schützen muss ... .
(Klappentext)



Zitat : '' Seither ist das Zusammenleben von Menschen und Paranormalen ein fester Bestandteil unserer Gesellschaft. ''
Der Aspekt mit dem Zusammenleben von paranormalen Wesen und Menschen hatte mich bei diesem Buch neugierig gemacht. Diesen fand ich auch gut umgesetzt, vor allem auch mit einem bitteren Nachgeschmack, dass sich die Menschen als besser ansehen, als die paranormalen Wesen, aber nach außen eine schöne heile Welt zu zeigen versuchen.
Der Schreibtstil von der Autorin ist locker und leicht, sehr schnell zu lesen, mit Humor und auch Spannung bei den Actionszenen.
Gut gefallen hat mir auch, dass an jedem Kapitelanfang ein Artikel aus dem ''Buch der Delegation'' eingefügt sind, das für die Gesellschaft die Gesetze für den Umgang mit paranomalen Wesen enthält. Hier ist mir positiv aufgefallen, wie gut, Laura Kneidl die Schreibart von Gesetzen und Ähnlichem ''imitiert'' hat.
Die beiden Hauptcharaktere fand ich ganz schön. Light war mir auf ihre eigene Art & Weise sehr sympathisch. Man konnte auch ihren Umgang mit Dante und ihre Gedanken gut nachvollziehen. Dante zeigt sich als der typsiche Stereo-Typ. Harte Schale, weicher Kern. Und durch seine Herkunft und sein Wesen zwiegespalten und auf der Suche nach dem richtigen Weg für sein Leben. Wie sein Wesen als Dämon beschrieben wird, war für mich überraschend und eine andere Interpretation von Dämonen.
Die Nebencharaktere fand ich ganz okay, keiner ist wirklich herausgestochen. Hier hat mir die Tiefe der Charaktere gefehlt.
Zitat : '' Aber gerade diese Aufrichtigkeit versetzte Light einen Stich direkt in ihr Herz. Manchmal war es eben doch besser zu lügen. ''
Die Handlung fand ich insgesamt gut, die Szenen mit dem Gegenspieler waren actionreich und spannend. Leider fand ich es an manchen Stellen zu vorhersehbar. Interessant fand ich auch den Aspekt der Aufrichtigkeit, ein kleines Detail für die Storyline. Gut gefallen hat mir aber trotzdem, dass ich Idee der Autorin ingesamt als ''neu'' empfunden habe und sie ein gutes Gesamtpaket erschaffen hat.



Eine süße und interessante Geschichte über das Zusammenleben von Menschen und paranormalern Wesen, mit ein paar Schwächen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön für deinen Kommentar :)