{rezension} selection - die kronprinzessin - kiera cass

Nun ist es an Maxons Tochter Eadlyn, der Kronprinzessin, sich ihren Prinzen aus 35 jungen Männern zu erwählen. Alles könnte perfekt sein, wäre da nicht ein Problem: Eadlyn hat dem Casting nur zugestimmt, um das aufgebrachte Volk mit einer glamourösen Show zu besänftigen. Und an die große Liebe glaubt sie sowieso nicht. Aber vielleicht glaubt die Liebe ja an Eadlyn!
(Klappentext)


Möglicherweise könnten Spoiler enthalten sein, da es sich hier um den vierten Teil einer Reihe handelt, aber ich versuche Spoiler natürlich zu vermeiden.

Zunächst war ich skeptisch, ob mir die Geschichte um Eadlyn genauso gefallen würde wie die um America, aber meine Erwartungen wurden erfüllt und ich habe diesen Teil geliebt.
Eadlyn ist ein total anderer Charakter im Vergleich mit America, was ich aber auch gut finde, sonst hätte es langweilig werden können. Sie verhält sich wie eine typische Prinzessin, ein bisschen hochnäßig und eingebildet zu Beginn und sich immer ihrer Position und deren Macht bewusst. Der Leser merkt aber, dass hinter allem noch mehr steckt und Eadlyn auch andere Seiten hat. Der Druck ihrer (zukünftigen) Position lastet stark auf ihr und bestimmt ihr Leben und somit auch ihren Charakter. America ist schon deswegen anders, weil sie eine andere Herkunft hat. Die Sturheit hat Eadlyn aber deutlich von ihr. :D
Ein wichtiger Teil in ihrem Leben ist auch ihr Zwillingsbruder Ahren, wo man die Zwillingsverbindung deutlich spürt. Sonst ist der Charakter eher nebensächlich, genauso wie ihre beiden anderen Brüder. Wobei ich es schön finde, dass sie Geschwister hat und sich auch so gut mit ihnen versteht.
Auch die Sache mit Casting hat mir gut gefallen. Ich mochte die Kandidaten, die sehr unterschiedlich und vielschichtig sind. Henry fand ich zum Beispiel süß, aber mein Favourit ist Kile. Ich fand die Situationen und Begegnungen zwischen ihm und Eadlyn amüsant oder aber einfach nur schön. Witzig fand ich am Anfang auch wie Eadlyn mit den Kandidaten umgegangen ist.
Insgesamt gefiel mir auch das Casting aus der Sicht der Prinzessin zu erleben und nicht wie America als Kandidatin. Das war ein ganz anderer Blickwinkel und hat auch dafür gesorgt, dass dieser Teil kein ''Abklatsch'' von den ersten Teilen ist.
Schön gefallen hat mir auch ein paar alte Charaktere wieder zusehen. :)

Gelungene Reihenfortsetzung, ich mochte Eadlyn im Laufe des Buches immer mehr und es war ein einfach ein schönes und gutes Buch mit einigen amüsanten Situationen (und Personen).




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön für deinen Kommentar :)