ein ''was-ist-los''-post

Und wiedermal (wiedermal) ein kleines Huhu in die große Welt.

Viel passiert und doch nicht so viel. Genauso würde ich es beschreiben, wenn du einfach freie Zeit hast. Einerseits weißt du nicht mehr welcher Wochentag ist, genießt die freie Zeit, triffst dich mit Freunden oder liest usw.
Und andererseits sind viele Tage sehr ähnlich, ausschlafen, frühstücken und einfach in den Tag hineinleben und eigentlich ist das recht schön.
Aber wenn du das dann schon mit Unterbrechung seit Mai hast, wird es langsam komisch und ich freue mich wenn ich wieder einen normalen Alltag habe. Und dann hab ich mal weiter gedacht : Was mach ich bloß wenn ich in Rente bin ? :D Hoffentlich hab ich dann genug Geld um viel zu erleben und damit einen neuen Alltag zu finden, aber fürs erste bleib ich hier im jetzt. Schließlich kommt erstmal das Studium und dann hoffentlich ein guter Job. Und irgendwann in ferner Zeit die Rente. Wie ich darauf komme ? Als ich meiner Oma erzählte, ich hab so viel Freizeit, meinte sie, ''was soll ich denn sagen, ich hab immer frei''. Und mein ganzes Fazit : natürlich ist der Alltag immer oder meist stressig, aber zu viel Freizeit ist sicher auch nicht genug, obwohl es eine angenehme Abwechslung ist.
Nun, wieso ich das euch erzähle ? Ich dachte mir, ich schreib immer in diesen Labber-Post, das ich so viel Freizeit habe seit dem Abitur und so wollte ich einmal die Zeit nach dem Abi bis zu dem was danach folgt aus meiner Sicht erzählen. Viel erleben, aber irgendwann sind es wirklich zu viele freie Tage und ich freue mich wirklich auf den 13. Oktober. Denn dann ist für mich offiziell Vorlesungsbeginn und ein neuer Lebens-Alltag-Abschnitt beginnt. :)
Aber das heißt auf keinen Fall, die freie Zeit nicht zu genießen !


Was noch passiert aus meiner Gedanken über viel Freizeit ?

Ich liiiebe das neue Buch von Josephine Angelini (Everflame - Feuerprobe), ich bin zwar noch nicht durch, aber zumindestenz bis Seite 250 ist es toll. Irgendwie faszinierend, anders und interessant. Und zwar nicht nur wegen dem Thema Hexen, den Charakteren, sondern auch wegen der Atmosphäre und dieser anderen Welt in die Hauptperson hineingeworfen wird.
Ab heute findet ihr das Buch in allen Buchläden.

Neulich gab es die erste Pilot-Folge der Serie zu Delirium von Lauren Oliver im Internet. Die Produzenten waren aber nicht begeistert und so kommt es doch nicht zu einer Serie. Die Folge war auch kurzzeitig auf Youtube, aber wurde wieder rausgenommen. Wie ihr vielleicht noch wisst, war ich nicht wirklich begeistert von dem Buch, aber ich hätte mir die Pilotfolge angeschaut, schließlich sind zwischen Buch und Serie/Film oft einige Lücken.
Hier ist jetzt mal der Trailer zu der Serie :


Viel mehr fällt mir eigentlich nicht ein, bis auf euch zwei Posts zu empfehlen :
Zum einen von der Seite ''wasliestdu'' eine süße Diy-Idee und zwar hier.
Und zum anderen ein toller Post von Ana Disaster (*StoriesDreamsBooks*) zum Thema schreiben. Tolle Tipps, wenn man z.B. einen Post, eine Rezension oder anderes schreiben will, also allgemeine Tipps. Den Post findet ihr hier.

Edit : noch was vergessen
 Eine Zeitschrift mit so vielen Seiten wie ein Buch ?
Ich hab mir neulich die britische Zeitschrift MarieClaire für 3,90 £ / 4,95 € gekauft und die hat unglaubliche 393 Seiten. Also schon ein kleines Buch, für den Preis schon fast verständlich. Leider ist jede zweite Seite Werbung und aus dem kleinen Buch wird schon fast ein Katalog. Krass, oder ? Eine Zeitschrift mit fast 400 Seiten, die Zeitschriften die ich mir sonst kaufe habe circa 200 Seiten dafür aber auch nur 2 €. Muss aber denn wirklich eine Zeitschrift mit 400 Seiten drucken ?! :D






Das war eigentlich schon alles, was so passiert ist. Beim Thema Blog hat sich nämlich auch nicht so viel getan, alles wie immer : alte Rezensionen nachholen und fleißig schreiben :)

Was ist bei euch momentan so los ? :)

Alles liebe und bis bald
Image and video hosting by TinyPic

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön für deinen Kommentar :)